FAQs Wurzelbehandlung2020-07-10T13:43:41+02:00

WURZELBEHANDLUNG
FAQs

WURZEL-BEHANDLUNG
FAQs

Es gibt einige Fra­gen zur Wur­zel­be­hand­lung, die uns immer wie­der gestellt wer­den. Die häu­figs­ten die­ser Fra­gen haben wir für Sie nach­fol­gend zusam­men­ge­fasst. Soll­ten Sie wei­tere Fra­gen haben, spre­chen Sie uns ein­fach an.

Kann jeder Zahn durch eine Wur­zel­be­hand­lung geret­tet wer­den?2020–04-20T07:43:06+02:00

Nicht jeder Zahn kann durch eine Wur­zel­be­hand­lung geret­tet wer­den. Es gibt lei­der Fälle, bei denen die Ent­zün­dung der Zahn­wur­zel so weit fort­ge­schrit­ten ist, dass der Zahn zwin­gend ent­fernt wer­den muss. Das ist jedoch eher die Aus­nahme. Im Regel­fall kann eine Wur­zel­ka­nal­be­hand­lung durch­aus zur Hei­lung eines ent­zün­de­ten Zahns füh­ren. Unter Ein­satz der moder­nen zahn­me­di­zi­ni­schen Mög­lich­kei­ten ist der Behand­lungs­er­folg von Wur­zel­be­hand­lun­gen beacht­lich.

Ist die Wur­zel­be­hand­lung mit Schmer­zen ver­bun­den?2020–04-20T07:42:05+02:00

Wir wis­sen, dass sich nie­mand eine Wur­zel­be­hand­lung an einem Zahn wünscht. Und frü­her war eine Wur­zel­ka­nal­be­hand­lung auch tat­säch­lich mit enor­men Schmer­zen ver­bun­den. Aber bitte las­sen Sie sich von den Geschich­ten ande­rer Men­schen nicht ver­un­si­chern – in den aller­meis­ten Fäl­len spü­ren Sie bei einer Wur­zel­be­hand­lung über­haupt nichts, nach­dem die lokale Anäs­the­sie (= Betäu­bung durch Spritze) gelegt ist.

Die moder­nen Tech­ni­ken und Behand­lungs­me­tho­den der Endodon­tie ermög­li­chen eine sehr viel kom­for­ta­blere Behand­lung als dies in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten mög­lich war. Es sind tat­säch­lich schon viele unse­rer Pati­en­ten wäh­rend der Behand­lung ein­ge­nickt, weil sie völ­lig ent­spannt waren und es nicht ein­mal gezwickt hat. Natür­lich gibt es ein­zelne Fälle (zum Bei­spiel wenn die Ent­zün­dung außer­or­dent­lich groß ist oder wenn andere beson­dere Umstände vor­lie­gen), dass Sie als Pati­ent wäh­rend der Behand­lung doch mal ein biss­chen was spü­ren. Aber das sind wirk­lich die Aus­nah­me­fälle und auch hier hal­ten sich die Schmer­zen im Regel­fall wirk­lich im Rah­men.

Bitte las­sen Sie sich also nicht ver­un­si­chern und ver­schlep­pen Sie not­wen­dige Behand­lun­gen nicht aus Angst vor der Behand­lung. Denn je län­ger eine not­wen­dige Wur­zel­be­hand­lung auf­ge­scho­ben wird, desto eher ist sie spä­ter mit Schmer­zen ver­bun­den. Wir in der Zahn­arzt­pra­xis Dr. Sebas­tian Fied­ler in Mün­chen tun jeden­falls alles dafür, um Ihnen eine ange­nehme und mög­lichst schmerz­freie Behand­lung zu ermög­li­chen.

Was kos­tet eine Wur­zel­be­hand­lung?2020–04-20T07:40:43+02:00

Diese Frage lässt sich nicht pau­schal beant­wor­ten, da der Auf­wand einer zahn­ärzt­li­chen Behand­lung stets von den Umstän­den des Ein­zel­falls abhängt. Ent­schei­dend ist dabei ins­be­son­dere, wie viele Wur­zel­ka­näle der betrof­fene Zahn hat und wie viele davon behan­delt wer­den müs­sen. Denn dies bestimmt den zeit­li­chen Auf­wand der Behand­lung und somit die Gesamt­kos­ten der Wur­zel­be­hand­lung.

Die Kos­ten für eine hoch­wer­tige Wur­zel­be­hand­lung unter Ein­satz eines moder­nen Ope­ra­ti­ons­mi­kro­skops wer­den von den gesetz­li­chen Kran­ken­kas­sen übli­cher­weise nur zum Teil über­nom­men — im Übri­gen ist eine Zuzah­lung des Pati­en­ten erfor­der­lich. Für den Zuzah­lungs­be­trag bie­tet unser Abrech­nungs­part­ner BFS Health Finance diverse Finan­zie­rungs­mög­lich­kei­ten an. Bei Inter­esse erläu­tern wir Ihnen diese Mög­lich­keit sehr gerne in einem per­sön­li­chen Bera­tungs­ge­spräch.

Die pri­va­ten Kran­ken­kas­sen erstat­ten die Kos­ten der Wur­zel­be­hand­lung in der Regel voll­stän­dig.

Wie lange dau­ert eine Wur­zel­be­hand­lung?2020–04-20T07:40:18+02:00

Wie lange eine Wur­zel­be­hand­lung am Zahn dau­ert, hängt stets vom Ein­zel­fall ab. Wir star­ten natür­lich mit einem aus­führ­li­chen Bera­tungs­ge­spräch, in dem wir Ihnen den Ablauf noch ein­mal per­sön­lich erklä­ren und Ihre offe­nen Fra­gen klä­ren. Ob wir dann direkt im Anschluss mit der Wur­zel­be­hand­lung anfan­gen oder einen neuen Ter­min ver­ein­ba­ren, hängt maß­geb­lich von Ihrem und unse­rem Ter­min­plan ab.

In Not­fäl­len muss eine Wur­zel­be­hand­lung meist direkt begon­nen wer­den. Die Wur­zel­be­hand­lung sel­ber fin­det dann meis­tens in zwei Sit­zun­gen statt – in der ers­ten Sit­zung behan­deln wir die Kanäle und fül­len den Zahn pro­vi­so­risch, in der zwei­ten Sit­zung über­prü­fen wir die Wur­zel­ka­näle dann noch ein­mal und set­zen die finale Fül­lung ein. Nach in der Regel drei bis sechs Mona­ten fer­ti­gen wir dann erneut eine Rönt­gen­auf­nahme an, um den Behand­lungs­er­folg zu kon­trol­lie­ren. Der Zahn wird in den meis­ten Fäl­len im Anschluss daran mit einer Kera­mik­krone oder Teil­krone ver­sorgt.

Was ist eine Wur­zel­be­hand­lung?2020–04-20T07:44:38+02:00

Bei der Wur­zel­be­hand­lung ent­fernt der Zahn­arzt ent­zün­de­tes Gewebe aus den Wur­zel­ka­nä­len eines Zahns und füllt die Kanäle anschlie­ßend wie­der mit künst­li­chem Mate­rial auf. Der Zahn ist nach der Wur­zel­be­hand­lung nicht tot, son­dern lebt ganz natür­lich wei­ter. Je nach Bedarf wird der sicht­bare Teil des Zahns noch mit einer Kera­mik­krone oder Ähn­li­chem ver­sorgt, damit der Zahn wie­der sta­bil und voll ein­satz­fä­hig ist.

Details zum Ablauf fin­den Sie HIER.

Wie weiß ich, dass ich eine Wur­zel­be­hand­lung brau­che?2020–04-20T07:44:05+02:00

Bei der halb­jähr­li­chen Kon­trolle wer­den Ihre Zähne ganz genau unter­sucht. Fal­len dabei Unre­gel­mä­ßig­kei­ten auf, wird ein Rönt­gen­bild erstellt, um sich die pro­ble­ma­ti­sche Stelle genauer anzu­se­hen. In der Regel rei­chen hier ein­zelne Auf­nah­men der betrof­fe­nen Zähne aus. In der Zahn­arzt­pra­xis Dr. Sebas­tian Fied­ler in der Maxi­mi­li­an­straße ver­fü­gen wir zusätz­lich über ein hoch­mo­der­nes 3D-Rön­t­gen­ge­rät, auf dem wir beson­ders viel erken­nen kön­nen. Das Rönt­gen­bild zeigt dann das Aus­maß der Ent­zün­dung und ist Grund­lage für die Ent­schei­dung, ob der Zahn durch eine Wur­zel­be­hand­lung zu ret­ten ist oder tat­säch­lich ent­fernt wer­den muss. Hin­weis: Eine Wur­zel­be­hand­lung kann sowohl an einem Backen­zahn als auch an einem Front­zahn nötig sein.

Was ist eine Wur­zel­spit­zen-Resek­tion (WSR)?2020–04-23T07:19:03+02:00

Die Wur­zel­spit­zen­re­sek­tion (WSR) ist eine beson­dere Form der Wur­zel­be­hand­lung am Zahn. In einem klei­nen ope­ra­ti­ven Ein­griff wird über das seit­li­che Zahn­fleisch auf die Wur­zel­spitze des ent­zün­de­ten Zahns zuge­grif­fen und die Wur­zel­spitze des Zahns gekappt. Die­ser Teil der Zahn­wur­zel wird dann ent­fernt und der Kanal retro­grad mit einem bio­ke­ra­mi­schen Mate­rial gefüllt. Eine Wur­zel­spit­zen­re­sek­tion ist womög­lich ange­bracht, wenn ein Zahn bereits mit einer Wur­zel­be­hand­lung behan­delt wor­den war, die Behand­lung aber nicht den gewünsch­ten Erfolg gezeigt hat. Die Wur­zel­spit­zen­re­sek­tion wird unter stän­di­ger Kon­trolle unter dem Ope­ra­ti­ons­mi­kro­skop durch­ge­führt.

Ein­zel­hei­ten zur Wur­zel­spit­zen­re­sek­tion fin­den Sie HIER.

Was bedeu­tet „Mikro-Endodon­tie“?2020–04-20T07:43:22+02:00

Unter einer „Mikro-Endo“ ver­steht man die Aus­füh­rung der Wur­zel­be­hand­lung unter dem OP-Mikro­­skop (Endodon­tie = Wur­zel­be­hand­lung). Diese Art der Behand­lung lie­fert eine sehr hohe Erfolgs­quote. In der Zahn­arzt­pra­xis Dr. Sebas­tian Fied­ler in Mün­chen füh­ren wir Wur­zel­be­hand­lun­gen stets unter Ein­satz unse­res top­mo­der­nen OP-Mikro­s­kops von Carl Zeiss aus.

Ver­ein­ba­ren Sie gerne einen ONLINE-TERMIN zur Bera­tung.

KONTAKT